Manuelle Therapie

Mit osteopathischen Techniken im Gleichgewicht sein

Hier sind die "heilenden Hände" des Therapeuten gefragt!

Was ist Manuelle Therapie?

Die Manuelle Therapie ist ein Spezialgebiet der Physiotherapie. Hier besitzen fortgebildete Therapeuten ein tiefgründigeres Wissen über die Gelenkstrukturen des menschlichen Körpers und verstehen es auch, diese manuell (mit den Händen) zu behandeln. Gelenkblockaden können mit gezieltem Handgriff sanft oder schnell mit einem oft zu hörenden Knackgeräusch behoben werden. Ist die Deblockierung erstmal erfolgt, stellt sich schnell ein Entspannen der zuvor schmerzhaft verfestigten Muskulatur ein und das Gelenk ist meist wieder freier beweglich.

Anwendungsgebiete

  • Bewegungseinschränkungen betroffener Gelenke nach Verletzungen oder Operationen
  • Bone Bruise (Prellungen)
  • Supinationstrauma (Sprunggelenk)
  • Craniomandibuläre Dysfunktion (Kiefergelenke)
  • Migräne
  • Spannungskopfschmerzen
  • Schulter-Impingement
  • Schmerzsyndrome der Wirbelsäule (HWS-, BWS-, LWS-Syndrom)
  • ISG-Blockade
  • Arthrose
  • Rheumatische Erkrankungen
  • Lähmungen